Osterdeko in der Waschschüssel

Nachdem ich die Waschschüssel samt Wasserkanne bereits zur Einschulung des großen Löwenmädchens dekoriert hatte, habe ich die Porzellanschüssel mal wieder vom Dachboden geholt.

Unten in die Schüssel habe ich Blähton gefüllt, da ich mich nicht getraut habe in das Porzellan Löcher zu bohren. In der Gärtnerei habe ich eine rosa Primel, zwei lila-weiße Hornveilchen, drei pinke Bellis und zwei Narzissen Tete a Tete gekauft und verpflanzt. Auf der Erde habe ich noch Moos verteilt. Bei Nanu Nana habe ich große pastellfarbene Plastikeier gekauft. Bei drei von ihnen habe ich die Bänder abgeschnitten und sie dann mit auf dem Moos verteilt.

Und wisst ihr was das Beste ist? Die Kids können sie auch in die Hand nehmen, ohne dass sie kaputt gehen. Denn das kleine Löwenmädchen spielt gerade gerne Osterhase und versteckt die Plastikeier und Löwenpapa und ich dürfen suchen bzw. finden. Und leider sind schon einige ausgepustete Eier zu Bruch gegangen. Aber mit den Plastikeiern sind wir auf der sicheren Seite;-).

Jpeg
Porzellanwaschschüssel mit Frühlingsboten bepflanzt

Ich bin auf jeden Fall begeistert, dass ich eine hübsche, österliche Blumenschale habe, die mich kein Vermögen gekostet hat.

Wir gestalten unsere letzte „Schmutzecke“

Das Grundstück hinter unserem Garten wurde erst nach unserem bebaut und es bekam nachträglich noch eine Garage. Eigentlich war unser Plan gegen die Garage eine Gartenhütte zu bauen, aber irgendwie konnten wir uns dazu nicht aufraffen und somit haben wir die Gestaltung der letzten Ecke in unserem Garten immer vor uns hergeschoben.

Aber seid Anfang März waren der Löwenpapa und ich uns einig, dass wir in der Ecke keine Gartenhütte mehr haben wollen, da wir diese auch wieder nur mit irgendwelchem Kram befüllen würden. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschlossen, die Gestaltung unseres Vorgartens aufzugreifen und mit Steinen eine Sitzecke zu gestalten. Am Ende ist dort ein Strandkorb mit Feuerstelle geplant.

Anfang März haben wir also Rasen entfernt, Rasenkantensteine gesetzt und Unkrautflies verlegt, das ich bereits seit einiger Zeit gelagert hatte.

Jpeg
Unsere Schmutzecke mit Rasenkantensteinen und Unkrautflies

Jetzt sind Osterferien und ich habe spontan Buntkies und Findlinge bestellt. Vier Bigpacks müssen nun im Garten verteilt werden.

Jpeg
Zwei Bigpacks später, aber jetzt stehen immer noch zwei auf der Einfahrt.

So, zwei Bigpacks stehen noch auf der Einfahrt und ein bisschen Platz ist ja noch. Mal sehen, was ich mit dem Rest mache. Außerdem werden wir uns nun mal Gedanken zu den Pflanzen machen. Da die Ecke bis nachmittags im Schatten liegt, aber abends Sonne hat, werde ich mal die Funkiengärtnerei im Nachbarort aufsuchen und mich dort umschauen.

Weiter ging es – ein Bigpack, einen teuren Ausflug in die Gärtnerei und drei gepflanzte Bambus später:

Jpeg
Drei Bambus wurden gepflanzt

Außerdem habe ich noch zwei Clematis an die Lorbeerhecke verpflanzt, die vorher in Kübeln auf unserer Terrasse standen. Jetzt hoffe ich, dass sie die Hecke mit Farbflecken versehen.

Jetzt haben wir Mai und ich war mittlerweile tatsächlich in der Funkiengärtnerei in Wendeburg.Wir haben haben unsere Ecke allerdings nur um fünf Funkien erweitert, da die Büsche zwischenzeitlich Blätter bekommen haben und der Löwenpapa Panik hat, dass es zu voll wird. Von mir aus könnten noch einige Gräser an die vordere Kante dazukommen, aber vielleicht übe ich mich einfach ein wenig in Geduld… Dafür haben wir jetzt schon die ersten sonnigen Tage in unseren alten Liegestühlen verbracht, weil wir festgestellt haben, dass es doch gar nicht so schattig ist.

Fortsetzung folgt…