Dschungel-Kindergeburtstag

Seitdem wir im Sommer im Zoo Hannover das Dschungelbuch-Musical gesehen haben, wünscht sich das große Löwenmädchen eine Dschungelparty zum siebten Geburtstag.

Allerdings findet man zum Thema Dschungel hauptsächlich Vorschläge für Kleinkinder. Also, überlege ich mir mal, was man mit Sechs- und Siebenjährigen zum Thema Dschungel spielen und an Essen vorbereiten kann.

Bei der Auswahl der Gästeschar wurden mal wieder keine Kompromisse gemacht, das Löwenmädchen wußte genau wer dabei sein sollte: sechs Mädchen und vier Jungs wurden eingeladen – zusammen mit den beiden Löwenmädchen waren es 12 Kinder.

Also, machen wir uns daran, als erstes die Einladungen vorzubereiten. Hierfür verwende ich Packpapier, auf das ich gemeinsam mit dem großen Löwenmädchen den Text schreibe, anschließend zusammenrolle und mit Bastband zusammenbinde. Abschließend wickeln wir noch eine essbare Gummischlange an die Papierrolle und stellen sie in ein Glas (z.B. von Cocktailwürstchen), auf das wir vorher mit Acrylfarben (diverse Grüntöne, rot, gelb, ocker und braun) Gras gemalt haben. Den Deckel haben wir mit einem Kreis aus grüner Servietten bedeckt und mit Bastband festgebunden.

Nachdem die Einladungen verteilt waren, habe ich mir Gedanken zu den Mitgebseltüten gemacht. Auf grüne Papiertüten wurden Motiven aus dem Zoo Hannover und den Schmetterlingshäusern auf der Mainau und der Biosphäre geklebt. Als kleine Geschenke habe ich eine Gliederschlange aus Plastik, eine Wissensbuch entweder zu Tigern oder Spinnen, einen kleinen Glitzeraufkleber und natürlich Süßigkeiten hineingepackt.

Bereits einen Tag vor ihrem Geburtstag bemängelte das große Löwenmädchen, dass ja noch gar keine Deko da ist, also müsste ich loslegen. Das kleine Löwenmädchen unterstützte mich dabei, aber das meiste verteilten der Löwenpapa und ich erst am Geburtstag, während die Kinder im Kindergarten und in der Schule waren.

Ich habe bereits einige Tage vorher angefangen, Girlanden aus Krepppapier mit unterschiedlicher Grüntöne gebastelt, einen Teil habe ich in Streifen geschnitten und als „Lianen“ an der Wohnzimmertür befestigt. Aus verschiendenem grünen Transparentpapier habe ich Blätter ausgeschnitten und diese auf Schnüre geknotet, so dass ebenfalls Girlanden entstanden.

Zudem habe ich unsere Kinderzimmer nach Dschungeltieren durchforstet und war überrascht, welche Mengen an Schleich-, Playmobil-, Duplo- und Stofftiere ich zusammenbekam. Auch diese bekamen im Wohnzimmer gemeinsam mit diversen Pflanzen, die ich aus allen Zimmern im Haus zusammentrug, einen neuen Platz.

Außerdem habe ich in den Supermärkte nach tropischen Früchten Ausschau gehalten: Papaya, (G)Litschis, Mango, Ananas, Kapstachelbeeren, Minibananen, Kaki und Pithaya eignen sich ebenfalls als Deko und sind auch noch gesund.

Grüne Luftballons und Luftballons mit Dschungeltiermotiven, Stofforchideen, Papierpapageien und Froschaufkleber ergänzen die Deko.

Für die Geschenkeübergabe haben wir zehn gelbe Luftballons mit Papierstreifen, auf die wir jeweils eine Gastnamen geschrieben haben, befüllt, aufgepustet und an einer Leine befestigt.Die Kinder haben dann nacheinander mit einem Gartenpicker jeweils einen zerstochen und dann einen Namen erjagt. Das Kind, dessen Namen erjagt wurde, durfte  dem Löwenmädchen das Geschenk überreichen.

Nach der Geschenkeübergabe erfolgte erstmal die Schlacht am Dschungelbuffet: 12 Muffins schlängelten sich als Schlange auf dem Tisch, Fruchtspieße, Ananasstückchen, Kokoskuchen und grasgrüner Dschungel-Papageienkuchen wurden verschlungen.

Nach dem Essen sind wir zunächst in den Garten gegangen und haben „Lianenlaufen“ (Dreibeinlauf) gespielt. Dafür haben wir Zweierteams zusammengelost, damit nicht die, die es eh schon gut können, den anderen weglaufen. So durfte das kleine Löwenmädchen mit einem der größten Mädchen laufen:-) und fand es klasse! Danach fand noch eine „Löwenjagd“ statt, bei der es einen Fänger (den Löwenpapa) gab, der zwölf Löwen die gelben Krepppapierschwänze abjagte. Beide Spiele haben wir mehrfach gespielt.

Als alle wieder drinnen waren, haben wir „Nicht-den-Boden-berühren“ gespielt. Die Kinder wurden in vier Gruppen aufgeteilt und mussten nacheinander sich als Dschungelforscher verkleiden (Hut, Halstuch und Handschuhe) und mithilfe von 10 Bierdeckeln auf Zehenspitzen einen mit Kreide aufgemalten Fluss überqueren. Das war gar nicht so einfach, wie einige zuvor verlauten ließen. Danach haben alle ganz mutig in die „Fühlbox“ gefasst und einen von 16 Gegenständen erfühlt. Die Fühlbox hatte ich mit grünem Krepppapier beklebt und mit einer Öffnung zum Hineinfassen versehen. In der Box waren eine große Muschel, ein Kronkorken, ein Korken, eine Schraube, ein Lutscher, ein kleiner Sternanhänger, ein Schneckenhaus, eine Perlenkette, ein Quietscheentchen, ein kleiner Bleistift, ein Stück Schnur, ein Stein, eine Wäscheklammer, eine Litschi, eine Walnuss und ein kleiner Ponpon.

Zwischendrin habe ich den Kindern einige Fragen zu verschiedenen Dschungeltieren gestellt, z.B. hat ein Ara Federn oder Fell? Welche Zeichnung hat das Fell eines Jaguars – Streifen, Flecken oder einheitlich gelb? Aber hier haben vor allem die Jungs mitgemacht, die Mädchen haben sich in der Zwischenzeit lieber Dschungelmusik angemacht und dazu gemeinsam getanzt.

Als abschließendes Spiel haben wir „Fährtenraten“ gespielt. Allerdings waren einige Kinder mittlerweile müde und hatten nicht wirklich mehr Lust, weshalb ich es auf fünf Fußspuren begrenzt habe. Eigentlich wollte ich mit den Kindern anschließend noch Kinder-Fußspuren auf Papier machen, aber die Feier neigte sich dem Ende und der Löwenpapa hat mittlerweile fleißig Hamburger auf dem Grill gebraten. Da dort allerdings nur neun Stück drauf Platz fanden, beschloss ich die fehlenden drei schnell in der Pfanne zu braten. Wir wissen jetzt, dass unser Rauchmelder funktioniert. Die Kinder fanden es total spannend und ich musste sie daran hindern, ihre Sachen zu schnappen und raus zulaufen, so wie sie es in der Schule gelernt hatten. Letztendlich hadie Pfanne nur stark gequalmt, es ist nichts angebrannt und nach einer großen Lüftungsaktion war wieder alles vorbei. Naja, beim nächsten Mal bin ich schlauer und schließe die Küchentür :-).

Und dann war er auch schon wieder vorbei, der siebte Geburtstag, der Dschungel-Geburtstag.

Zusammenfassend kann ich nur das große Löwenmädchen zitieren: „Mama, das war die schönste Geburtstagsfeier, die ich jemals hatte.“ – Ich danke dir für das Lob, mein Schatz!

 

 

 

 

Advertisements

Ein Kommentar zu „Dschungel-Kindergeburtstag

  1. Danke für die nette Ideen!
    Für meinen Sohn habe ich auch Dschungel Mottoparty zum Geburtstag organisiert. Das war eine unvergessliche Safari-Party. Als Raumdeko habe ich Papier-Tieren gemacht. Das sah toll aus!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s